Ursprünglich hat Simon Sprecher eine Lehre als kaufmännischer Angestellter gemacht und später mehrere Jahre auf diesem Beruf gearbeitet. Jetzt hat er sich ein neues Ziel gesetzt: Er absolviert derzeit eine Ausbildung zum Pflegefachmann HF.

Was verspricht er sich davon? «Nachdem ich ein Praktikum im Pflegebereich absolviert hatte, merkte ich, dass mir diese Tätigkeit zusagt», antwortet Sprecher. «Ich finde den Beruf als Pflegefachmann sinnvoll und erfüllend.» Sprecher hat sich auf den Schwerpunkt Psychiatrie festgelegt. Pflegefachmänner seien auf dem Arbeitsmarkt gefragt, sagt er.
 

Vielfach gefordert

Pflegefachpersonen HF arbeiten in Spitälern, psychiatrischen Kliniken, Alters- und Pflegeheimen oder sie pflegen und betreuen Patienten zu Hause. «Im gesamten Pflegeprozess tragen wir die fachliche Verantwortung. Wir sind für die Planung, Ausführung, Delegation und Überwachung der pflegerischen Massnahmen zuständig», erklärt Sprecher.

Als angehender Pflegefachmann wird Sprecher vielfach gefordert sein: In der Pflege sind breites Fachwissen, technisches Know-how, aber auch Einfühlungsvermögen und gleichzeitig hohe Professionalität gefragt. Wegen der demografischen Entwicklung sind Pflegefachleute auf dem Markt begehrte Fachkräfte.